Monat: November 2018

Erfolgreicher Abschluss der Trainerausbildung SKR

Unsere drei Mitglieder Toni Angelicchio, Migi Keck und Carmen Boza haben erfolgreich die Trainer-Basisausbildung unserer Stilsektion Swiss Karatedo Renmei (SKR) mit dem Zertifikat abgeschlossen. Diese Ausbildung dauerte zwei Jahre und umfasste insgesamt sechs Module. Damit hat unser Klub nun eine stattliche Zahl Mitglieder, welche das Zertifikat der SKR-Trainerausbildung erhalten haben:
2013 Manuel Boza, Adrian Meyer und Christof Erni; 2014 Stephan Läuchli, Roland Brütsch und Andy Wimmer, 2018 (Frühling) Yves Schumann.

Training in Edinburgh mit Sensei Tommy Morris, 8. Dan

Insgesamt acht Danträger vom KARATE-KAI LENZBURG beteiligten sich an der Schottlandreise nach Edinburgh, welche von der Stilsektion Swiss Karatedo Renmei durchgeführt wurde. Neben weiteren elf Danträgern aus anderen Klubs und den Partnern ergab sich eine Reisegruppe von knapp dreissig Personen.

Die Reise führte u.a. über eine Stadtbesichtigung von Edinburgh, einen Ausflug in die Highlands nach Pitlochry mit Besuch der Whiskybrennerei Edradour und nach Falkirk Wheel, wo ein einzigartiges Schiffshebewerk besichtigt werden konnte.

Am Sonntagmorgen fand ein Karatetraining statt. Als Trainer beehrte uns Sensei Tommy Morris, 8. Dan. Die Schweizer-Karateka kennen Tommy Morris vor allem als langjähriger Weltchefschiedsrichter WKF, der früher mehrmals in der Schweiz Schiedsrichterkurse für den Schweizerischen Karateverband geleitet hatte.

Tommy Morris war der Erste in Schottland, dem ein schwarzer Gürtel in Karate verliehen wurde (1965). Tommy Morris, geboren 1939, begann 1954 mit dem Training von Ju-Jitsu und Judo, 1961 mit Karate. Er praktiziert Shukokai-/Shito-Ryu-Karate.

 

Training mit Anki Takahashi, 8. Dan, Japan

Sensei Anki Takahashi, 8. Dan, Mitglied des Shihankai der Japan Karate Association (JKA) und Zen-Mönch, war für wenige Tage in Europa. Einige Mitglieder des KARATE-KAI LENZBURG konnten an einem sehr spannenden Lehrgang vom 14.-16. September in Freiburg/ Deutschland teilnehmen. Anki Takahashi, geboren 1940, begann im Alter von achtzehn Jahren mit Karate an der Komazawa-Universität, wo er Buddhismus studierte. Nach Abschluss der Universität absolvierte er den Instruktorenkurs der JKA, damals unter der Leitung von Masatoshi Nakayama, zusammen unter anderen mit Hideo Ochi. Anki Takahashi lebt in Japan im nördlichen Honshu und betreut als buddhistischer Priester einen Familientempel.

Traditionelles Grillfest beim Karate-Kai Lenzburg

Am vergangenen Samstag fand das traditionelle Grillfest des KKL statt. Auch dieses Mal war eine Delegation des Karatekai Basel dabei. Aber natürlich ging es vor dem kulinarischen Teil erst in der Lenzhard Turnhalle zur Sache. Der eingeladene Gasttrainer Palden Gangshontsang (5. Dan), vom Karate Kai Oetwil am See, liess die Teilnehmenden Karatekas von jung bis erfahren ins Schwitzen kommen. Das Training war bestens besucht und weit mehr als 40 Karatekas folgten motiviert den Anweisungen des Trainers. Während 120 Minuten leitete Palden Gangshontsang die Karatekas (von Weiss- bis Schwarzgurt) durch ein interessantes Training. Was mir am meisten geblieben ist: «Versucht jedes Mal im Training zwei Dinge zu verbessern und arbeitet daran. Nur zwei Dinge und ihr werdet immer besser». Klingt doch eigentlich ganz einfach, also lieber nur auf ein, zwei Sachen im Training konzentrieren, die noch nicht so gut klappen, als alles auf einmal verbessern zu wollen.
Anschliessend ging es in die Waldhütte Schafisheim, dort hatten Christoph und Adrian schon alles für die hungrigen und durstigen Teilnehmer und ihre Familien vorbereitet. Und so verbrachten wir einen geselligen Abend bei vorzüglichen Grilladen, feinen Salaten und Desserts im Wald. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle an Christoph und Adi die auf das Training verzichtet haben und so gut für uns vorgesorgt haben (und auch jedesmal wieder für Ordnung sorgen nach dem Fest).

Karate-Kai Lenzburg

Service

© KARATE-KAI LENZBURG