[KKL online] Über uns   
             
 

Home

Einführungskurse

Über uns
Jugendsektion
Zahlen & Fakten
Danträger

Vorstand
Beiträge
Termine

Techn. Leitung
Trainingsplan
Verbände
Wettkampf

News
Newsletter
Links
Gästebuch

Download

Kontakt

    
Der Verein

Der KARATE-KAI LENZBURG, abgekürzt KKL, wurde 1969 durch die beiden Karateka Otto Zimmerli und Rolf Hauri gegründet. Otto Zimmerli praktizierte seit 1952 Judo und begann 1963 mit Karate im Budoclub Winterthur. Rolf Hauri hatte seinen Karate-Einstieg ebenfalls 1963 im Budoclub Winterthur. 1968/69 verschlug es die beiden Karateka beruflich in den Aargau. In Lenzburg wurde noch im Jahre 1969 der KARATE-KAI LENZBURG gegründet.

Der KARATE-KAI LENZBURG ist ein Verein und unterscheidet sich damit gegenüber einem grossen Teil von Karate-Schulen und -"Clubs", in denen Karate auf kommerzieller Basis betrieben wird. Die Führung des Vereins erfolgt mit grossem Idealismus und unermüdlichem persönlichem Engagement von vielen Clubmitgliedern. Für den administrativen Bereich ist ein 6-köpfiger Vorstand zuständig. Die technische Leitung obliegt einer Technischen Kommission aus erfahrenen Danträgern (Dan = Meistergrad). Der Verein besteht aus rund hundert Mitgliedern, davon über 70 Aktive im Alter zwischen 14 bis 70 Jahre. Der Anteil der Damen beträgt rund 35% (Zahlen & Fakten). Daneben führt der Verein seit 2001 eine eigene Jugendsektion für Jugendliche im Alter von 9 bis 13 Jahren mit rund 20 Teilnehmern.

Im KARATE-KAI LENZBURG wird der Stil «Shotokan» praktiziert, welcher in Europa als der Meistverbreiteste gilt. Karate wird bei uns als «Kampfkunst» betrieben, d.h. es beschränkt sich nicht nur auf die einseitige Dimension einer normalen Sportart. Gemäss unserem Leitbild legen wir besonders Wert auf Toleranz, Respekt, Höflichkeit und Anstand. Gemäss unserer globalen Zielsetzung wollen wir Karatedo praktizieren. Karatedo heisst «Weg des Karate». Dieser «Weg»-Begriff, welcher aus dem chinesischen Taoismus abstammt und auch in vielen anderen Künsten in Japan vorkommt, meint, dass es wichtig ist, einen Weg zielstrebig zu beschreiten und dabei Wert zu legen auf den ganzen Reifungsprozess während dieser Begehung. Damit wird auch ausgesagt, dass Karate, welches ursprünglich zur Selbstverteidigung entwickelt wurde, ebensoviel Gewicht auf Geisteshaltung wie auf Gesundheitsaspekte oder sportliche Leistungen legt. Lernen und Erfahren wird so als lebenslanger Prozess verstanden.

Karate kann unabhängig vom Alter und Geschlecht begonnen werden. Ausser einem normalen, guten Gesundheitszustand sind keine besonderen Eigenschaften notwendig. Unser Verein führt mindestens zweimal jährlich Einführungskurse durch. Das Training basiert auf einem langen Aufbautraining, das die geistigen Elemente wie auch den Körper schulen soll. So werden Beweglichkeit, Kraft und Dynamik, Gleichgewicht, Konzentration und Reaktionsvermögen entwickelt, aber auch Disziplin, Willenskraft und Durchhaltevermögen, Selbstkritik und richtige Selbsteinschätzung gefördert. Jedes Mitglied kann seinen Möglichkeiten entsprechend trainieren. So kann Karate als Kampfkunst zum Zwecke der körperlichen und geistigen Schulung und Weiterentwicklung wie auch als Selbstverteidigung betrieben werden.

Unser Verein hat auf nationaler Ebene ein hohes Leistungsniveau, welches die unzähligen Wettkampferfolge belegen. Von unserem Club haben bereits über 30 Mitglieder den «Schwarzgürtel» (Meistergrad, Dan-Grad) erreicht. Der Trainingsunterricht wird unter der Verantwortung der Technischen Kommission von einem ausgewiesenen Trainerteam (Team Breitensport, Team Jugend) mit einer fundierten Ausbildung erteilt. Die meisten Trainer haben einen J+S-Leiter-Ausweis. Mehrere Trainer haben langjährige Karatepraxis, Wettkampf- und Ausbildnererfahrung, besitzen teilweise Trainerdiplome des Verbandes und sind sogar als Trainer Qualitop-zertifiziert.

Neben dem Training bietet unser Verein zahlreiche weitere Vereinsaktivitäten an.

Mit der Ehrenmitgliedschaft des KARATE-KAI LENZBURG werden Mitglieder ausgezeichnet, welche hohe Verdienste durch ihre Arbeit und Engagement im Verein selbst wie auch als Repräsentant des Vereins nach aussen auf regionaler, nationaler oder sogar internationaler Ebene erworben haben.
Die Ehrenmitgliedschaft wurde bisher verliehen an:
 -Otto Zimmerli1979
 -Rolf Hauri1979
 -Peter Buhofer1986
 -Othmar Jörg1986
 -Sämi Barac1993
 -Halit Cevik2006
 -Stephan Läuchli2008
 -Eva Hauser2009
 -Manuel Boza2010




Unser Leitbild

Wir wollen Karate als Kampfkunst im Sinne des Karatedo praktizieren. In der körperlichen und geistigen Auseinandersetzung mit dieser Kampfkunst soll unter Achtung des sportlichen Gegners die Persönlichkeit entfaltet werden.

Wir wollen uns an den Richtlinien der Japan Karate Association (JKA) und an den Statuten der Swiss Karate Federation orientieren.

Wir setzen uns sehr für die traditionellen Werte und Kerngedanken unserer Kampfkunst ein, sind jedoch immer auch offen gegenüber Neuem.

Wir erachten die sportliche Komponente des Karate mit dem Wettkampf und -erfolg nur als Bestandteil der «Weg-Begehung» (Do).

Wir sind besonders stolz in unserem Verein auf das gute Einvernehmen zwischen Menschen der verschiedensten sozialen Schichten, ethnischen Gruppen und Religionen, aber auch der unterschiedlichsten Altersgruppen.

Wir legen Wert auf Anstand, Höflichkeit, Respekt vor der Würde des Einzelnen und Rücksicht gegenüber dem Schwächeren.

Der gemeinsame Wille aller Mitglieder diesen Grundsätzen nachzuleben und Vorbild zu sein, stärkt unser Karate-Kai nachhaltig. Wir sind und wollen ein aussergewöhnlicher Verein sein!