Monat: Oktober 2018

Internationales Trainingslager in Deutschland

Vom 30.07. bis 3.08.2018 fand in Deutschland das internationale Sommer-Trainingslager (jap. Gasshuku) statt, dieses Jahr in Baden-Baden. Mit rund 1’000 Teilnehmern gilt es weltweit als eines der grössten Karate-Trainingslager, jeweils unter Leitung von Shihan Hideo Ochi (9. Dan), deutscher Chefinstruktor und offizieller Europa-Verantwortlicher der Japan Karate Association (JKA). Hochkarätige Instruktoren unterrichteten die Sportler an je drei Lektionen pro Tag in sieben Leistungsklassen nach Kyu- bzw. Dangraden. Neben Shihan Ochi waren dies Hideo Yamamoto, JKA-Instruktor und Ayumu Kameyama aus Japan, unser Schweizer Chefinstruktor Koichi Sugimura sowie die DJKB-Instruktoren/-Verbandstrainer aus Deutschland Risto Kiiskilä, Toribo Osterkamp und Julien Chees, sowie der Nationalcoach Thomas Schulze und der Bundesjugendtrainer Markus Rues.

Vom Karate-Kai Lenzburg waren Andy Wimmer, Roland Brütsch und Peter Buhofer aus dem Trainerteam in der höchsten Leistungsklasse (3. Dan und höher), Sonja Plüss in der Klasse 1.+2. Dan und Judith Jörger in der Leistungsklasse 2.-3. Kyu neben Sportlern aus ganz Deutschland und vielen weiteren europäische Nationen dabei.

Karate-Legende Tanaka: Lehrgang in Europa

Zwei Trainer des KARATE-KAI LENZBURG, Adrian Meyer und Peter Buhofer, hatten am Samstag, 28.07.2018 die Möglichkeit, einen exklusiven Lehrgang mit dem legendären Karatemeister Masahiko Tanaka Sensei, 8. Dan, in Schluchsee, Deutschland zu besuchen. Dieser Instruktorenlehrgang war schon seit Monaten ausgebucht. Tanaka Sensei leitete nach über fünfundzwanzig Jahren wieder in Deutschland einen Lehrgang. In Deutschland ist in der Karate-Szene Tanaka-Sensei vor allem aus den Weltmeisterschaften in Bremen im Jahr 1980 in Erinnerung. In der Finalbegegnung des Mannschafts-Kumite Japan gegen Deutschland holte Tanaka-Sensei als Schlusskämpfer im Entscheidungskampf in den letzten Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer und so wurde Japan Weltmeister.

Masahiko Tanaka Sensei wurde am 24.02.1941 in Tokyo geboren. Er studierte Landwirtschaft und Veterimärmedizin an der Nihon Universität. Nach seinem Abschluss traf Tanaka Sensei die Entscheidung, neben einer Anstellung in der Wirtschaft das Karatetraining als Lebensinhalt zu wählen. Der erste Sieg an der Weltmeisterschaft gelang ihm im 1973 im Alter von 32 Jahren, weitere Weltmeistertitel errang er 1975 und 1977. 1975 bis 1978 war er Nationaltrainer von Dänemark. Von dort aus bestritt er als Repräsentant Japans verschiedenste Wettkämpfe, die er alle gewann. 1978 kehrte Tanaka Sensei nach Japan in die Japan Karate Association (JKA) zurück. 1985 entstand sein Buch “Mastering Kumite”, eine Pflichtlektüre für jeden fortgeschrittenen Karateka. Es enthält detaillierte Beschreibungen grundlegender Konzepte, die im Kumite verwendet werden. Die in dem Buch verwendeten Kalligraphien wurden von Tanaka geschrieben. Ursprünglich auf Japanisch veröffentlicht, wurde das Buch 1997 ins Deutsche übersetzt. Tanaka, der derzeit den Rang des 8. Dan innehat, ist Ehrenmitglied im JKA Shihankai (Instructors Committee) und sitzt im Internationalen Board of Directors der JKA.

Der Lehrgang in Schluchsee bestand aus zwei Lektionen von zwei und eineinhalb Stunden Training. Tanaka Sensei legte viel Wert auf die Einhaltung und das Verständnis der Form/Etikette. Anhand der verschiedenen Heian-Katas wurden sehr viele Details der Basistechniken über die grundlegende Bewegungsform bis zur Anwendung im Kumite bzw. mit Partner geübt. Tanaka Sensei konnte aus seiner fast sechzigjährigen Karatepraxis und seinen Erfahrungen aus einer Wettkampfzeit auf höchstem Niveau viele Details der Bewegungsformen erklären und uns unzählige Denkanstösse und Anregungen für unseren Unterricht mitgeben.

 

Karate-Kai Lenzburg

Service

© KARATE-KAI LENZBURG